[Blog] Ein halbes Jahr AlinasNailPlace- meine Bilanz

Posted in Blog
on 12. März 2015

Hallo ihr Zuckermäuse,

ich habe lange überlegt, was ich erzählen könnte über das (Insta)Blogger Dasein.
6 Monate, 143 Fotos und über 1800 Abonnenten später fühlt es sich an als wäre nun Zeit für eine kleine Bilanz. 🙂

Als ich in den letzten Semesterferien angefangen habe, mit zu viel Freizeit und zu wenig Dingen zu tun, war ich was Nailart angeht doch noch recht grün hinter den Ohren. Ausprobiert habe ich schon immer gerne und von Akzentnägeln hatte ich erstaunlicherweise auch schon gehört.

Meine Reise begann mit den kurzen Clips von Nailart Accounts. Eine Nacht durchgemacht – sowas wollte ich auch haben. Also ab in die Stadt – einkaufen. Und Amazon. Und ebay. Undundund.

Losgelegt habe ich, aber wirklich :D, einige der Bilder aus der Anfangszeit sind inzwischen schon vom Erdboden verschwunden. Es war nicht gut, aber jeder fängt mal klein an. Denn wenn schon, denn schon. Immer klotzen, nicht kleckern. Übung macht den Meister und nobody’s perfect.

Passend zu einem Tagg der gerade auf Instagram rumgeistert:
Seit ich Instagram habe….
… bin ich ultra pingelig was Nägel angeht. Ungepflegte Flossen sind mir unheimlich und sehe ich insgeheim als Provokation.
… darf ich anderen die Nägel machen, find ich gut, mag ich.
… habe ich mich selten so gefreut, und gleichzeitig geärgert.
… habe ich wundervolle Menschen kennen gelernt.
… habe ich mehr Geld für meine Hände ausgegeben als jemals zuvor in 21 Lebensjahren. Ich habe wohl schon immer ‘nen Hang zum Übertreiben gehabt.
… bedeuten LEs für mich regelmäßige ‘Haben-Will’ Panikattacken. Dann wird auch jeden Tag ins Einkaufszentrum getigert, wenn es sein muss.

Zum Thema Freude lässt sich so vieles sagen.
Besonders muss ich euch, den lieben Mädels, danken die mich seither begleiten. Jedes liebe Wort, jedes Herzchen und jedes Abo freut mich extrem.
Ich bin keine einfache Person; aus Vorkommnissen in meiner Vergangenheit hat es sich leider extrem eingeschliffen, dass ich Anerkennung brauche. Ich muss hören, dass Dinge gut sind und ein Ritterschlag würde ich sicher auch nicht ablehnen (Lady CrazyNail, die Erste. I like.)
Instagram ist der ideale Ort, er bringt Leute zusammen, die sich so vielleicht nie kennen gelernt hätten und es auch gar nie erst miteinander versucht hätten und auf einmal passt es, ein Hobby das verbindet. (An dieser Stelle ein großes Hi auch an die Nagellacktanten).
Instagram ist eine geniale Verbindung zwischen babyblauen wattebäuschchenpupsenden Einhörnern, einer Glitzerwolke und tollen Menschen.
Ihr versteht warum rosa nicht gleich rosa ist und warum der 9. (wohl eher 90.) Lack in dieser Farbe in der Sammlung unbedingt notwendig ist oder warum ein abgebrochener Nagel dramatisch ist.
Man lernt nie aus, jeder teilt seine Tipps und Tricks. Braucht man Rat, findet man ihn auch. Ich habe rausgefunden was eine Nagelhaut ist! Ganz ehrlich, ich hatte keine Ahnung. Clean up? Wer ist dieser Clean up? Und Stamping! Ich wusste nicht wie viel Spaß es machen kann.
Zu guter letzt bietet mir mein Profil ein super Ventil um meine Kreativität auszunutzen, ein Wreck this Journal habe ich schon fertig gemacht, Wände beklebt, komische Koikarpfen gekritzelt und dann doch ‘nen Anfall bekommen, weil die Schuppen nicht perfekt waren. Ich brauche irgendwas, neben der Uni, an dem ich mich austoben kann, auch wenn es tageweise ein höllischer Stress ist. Es ist es mir doch wert.

Leider gibt auch Schattenseiten. Von Natur aus bin ich wohl eher unentspannt, rege mich leicht auf und kann mich dann auch ordentlich reinsteigern. Wer jetzt also nicht hören will, wie ich  angesammelte Empörung ablasse springt doch einfach zum nächsten Absatz, ja?
Dieses Rumgegrinche macht mich wütend.
Bilder- und Ideenklau, Profile hacken und böse Kommentare gehören leider genauso dazu, wie die netten Kosenamen die untereinander verwendet werden.
Es nervt mich so unglaublich in regelmäßigen Abständen Leute melden zu müssen und mit Anwälten zu drohen. (An dieser Stelle auch ein freundliches Hallo an die Dumpfbacke, die meinte meinen E-Mail Account hacken zu müssen, weder mein Instagram noch der Blog hängen mit der Web-Adresse zusammen, ist also sinn- und zwecklos.)
Und die bösen Kommentare, ja die. Warum halten wir uns nicht einfach an das Motto “Wenn du nichts nettes sagen kannst, dann sage doch einfach nichts.” Warum macht sich jemand die Mühe um unter knapp 100 meiner Bilder ein “UGLY” zu schreiben? Und dann ist es nicht einmal eine Person die es besser macht.
Wem es nicht gefällt, soll mir nicht folgen. Auch angefeindet zu werden, weil meine Bilder ‘0815’  und ‘fotografisch nicht anspruchsvoll’ genug sind, finde ich nicht in Ordnung. Bei mir geht es um Nailart und nicht um den schönsten Hintergrund. Die Nägel stehen doch schließlich im Fokus. Und alles in allem ist und bleibt es MEINE Entscheidung.
Und dann noch mein liebster Vorfall erst vor wenigen Tagen, muss ich mich doch tatsächlich beschimpfen lassen, weil ich jemandem nicht folgen will. Sag mal, geht’s noch? Meine Seite ist doch keine Werbeplattform für Personen die wollen, dass ihre Kartoffelbilder …

Damit wäre mein Outing als Meckerziege wohl auch abgeschlossen. Eigentlich sollte das gar nicht so ausarten. Der positive Teil sollte doch überwiegen!

Ich möchte euch eigentlich nur danken. Danke für ein wahnsinnig tolles halbes Jahr. Danke für die lieben Worte und eure Begleitung. Danke für eure Unterstützung. Danke, dass ihr IG zu dem Ort macht, der es ist. Ohne euch wäre es doch nur eine weitere App auf meinem Handy.

Fühlt euch ganz feste gedrückt.

4 Comments

  • irmaslackwiese

    Hab den Beitrag sehr gerne gelesen! 🙂
    Ärger dich nicht über Spinner. Über jemanden, der seine Zeit damit verschwendet unter 100 Bilder einfach nur ein Wort zu schreiben, kann man eigentlich nur lachen, aber verstehe natürlich trotzdem, dass es mehr als nervig ist… Ich find deine Bilder einfach super. Mach genauso weiter! 🙂

    12. März 2015 at 16:44 Reply
    • ErbAlinaV

      Danke dir für die lieben Worte. Hast du schon recht, aber verletzend ist es trotzdem irgenwo.

      <3

      14. März 2015 at 8:30 Reply
  • Franzi Fri

    Das hast du superschön geschrieben, du süße Honigschnute 😀 Kann ich alles locker so unterschreiben!
    Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß und möglichst wenig Ärger für deine Instazukunft <3
    Liebe Grüße!

    12. März 2015 at 12:08 Reply
    • ErbAlinaV

      Ich danke dir, Fanzi, dir natürlich auch 😀

      14. März 2015 at 8:28 Reply

    Leave a Reply

    You may also like

    %d Bloggern gefällt das: